Nachholen des Berufsabschlusses zur Fachkraft für Lagerlogistik/Fachlagerist/-in (IHK)

Datum 03.09.2024 bis 03.11.2025
Dauer 14 Monate
Unterrichtszeiten Mo- und Mi Abend 17:30 – 20:50 Uhr + 2 Samstage/Monat 08:00 – 13:00 Uhr
Kosten k. A.
Bildungsart Nachholen des Berufsabschlusses
Unterrichtsform Präsenzunterricht
Voraussetzung Um die Zulassung zur Abschlussprüfung in dem gewählten Ausbildungsberuf zu erwerben, muss der Nachweis der Berufstätigkeit im Aufgabenbereich des Ausbildungsberufes erbracht werden.
Abschluss Fachkraft für Lagerlogistik (IHK)
Förderung Lösen Sie Ihren Bildungsgutschein ein oder fragen Sie nach unseren günstigen Finanzierungsangeboten für Selbstzahler*innen.
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl 6
URL des Kurses Details beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Nein.
Veranstaltungsort
 
VATTER BILDUNGSZENTRUM
Vorderer Eckweg 35
78048 Villingen-Schwenningen

 

AbendkursBildungsgutscheinFörderfähig nach Fachkursprogramm des ESFBarierrefreier Zugang
JaJak. A.Ja

 

Beschreibung
Fachkraft für Lagerlogistik mit IHK-Abschluss - Berufsbild
Fachkraft für Lagerlogistik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und wird bundesweit als geregelte 3-jährige Ausbildung in Industrie und Handel angeboten.

Fachkräfte für Lager, Logistik und Materialwirtschaft nehmen Organisations- und Koordinationsaufgaben im Bereich der Betriebslogistik und der Material- und Lagerwirtschaft wahr. Sie befassen sich außerdem mit der Lagerung und dem Versand von Gütern unterschiedlichster Art.
Sie übernehmen alle anfallenden Aufgaben in der Warenannahme und –eingangskontrolle und überprüfen die Warenbestände, stellen deren ordnungsgemäße und sachgerechte Lagerung sicher und kontrollieren die Wirtschaftlichkeit der Lagerprozesse anhand von Lagerkennzahlen.
Ferner gewährleisten sie den reibungslosen Warenfluss vom Lager zu unterschiedlichen Unternehmensbereichen wie Produktion, Vertrieb und Service.
Im Rahmen der Materialdisposition ermitteln sie den Materialbedarf in Abhängigkeit vom Fertigungs- bzw. Arbeitsplan und veranlassen die Beschaffung der benötigten Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe und Fertigungsmaterialien. Als verantwortliche Verwalter/-in garantieren sie den reibungslosen und ordnungsgemäßen Ablauf zum Beispiel im Bereich Warenannahme, -eingang, Warenlagerung, Verpackung und Versand. Auch die Übernahme von Dispositions- und Planungsaufgaben kommt diesen Fachkräften zu.

Maßnahmeinhalte

► Güter annehmen und kontrollieren
► Güter beschaffen, kommissionieren und lagern
► Güter im Betrieb transportieren
► Güter verpacken, verladen und versenden
► Touren planen
► Rechentechniken praxisbezogen einsetzen
► Geschäftsvorfälle erfassen und buchen
► Die Wirtschaftlichkeit von Lager- u. Versandaktivitäten sowie weiterer Lageraktivitäten überprüfen und beurteilen
► Wirtschaftliches Handeln des Betriebes in der sozialen Marktwirtschaft verstehen und beurteilen
► Einfacher Jahresabschluss
► Logistische Prozesse optimieren
► Gesamtwirtschaftliche Auswirkungen auf Unternehmen der Lagerwirtschaft analysieren
► Erwerb des Gabelstaplerscheins

Gesetzliche Grundlage:
Nach § 45 Berufsbildungsgesetz (BBiG) können Personen in besonderen Fällen zur Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf zugelassen werden, wenn sie nachweisen, dass sie mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen (sind), in dem die Prüfung abgelegt werden soll.

 

Schlagworte
lager, logistik, logistikdienstleistungen, fachkraft, berufsabschluss, nachholen berufsabschluss, abschluss, kaufmaennischer berufsabschluss, lagerfachkraft, ihk abschluss

 

Gelistet in folgenden Rubriken: