Palliative Care / Palliativpflege

Kurs-ID PAL 23-III KA
Datum 06.10.2023 bis 15.12.2023
Dauer 200 Stunden
Unterrichtszeiten 9:00-16:30 Uhr, 4-5 einwöchige Blöcke
Kosten 1.860,00 €
Zielgruppe Altenpfleger/in oder Krankenschwester oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Heilerziehungspfl
Bildungsart Gesetzlich/gesetzesähnlich geregelte Fortbildung/Qualifizierung
Unterrichtsform Blockunterricht
Voraussetzung Altenpfleger/in oder Krankenschwester oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Heilerziehungspfleger/-in oder Sozialarbeiter/-in oder Sozialpädagog/-in oder andere Fachkräfte in psychosozialen Arbeitsfeldern, andere Qualifikation nur nach Absprache!
Abschluss Nach Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmer/innen ein ausführliches Zertifikat, das die L
Förderung WeGeBau
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl 22
Dozent Siehe aktuelle Kursbeschreibung - bitte rufen Sie uns einfach an, wir senden Ihnen diese gerne zu.
URL des Kurses Details beim Anbieter
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Nein.
Veranstaltungsort
 
Melitta Schöpf Bildungsstätte
Kanalweg 40/42
76149 Karlsruhe (Baden)

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
NeinJak. A.

 

Beschreibung
Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und der Begleitung ihrer Angehörigen. Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglichst zu sichern. In dieser Weiterbildung soll ein Schwerpunkt auf Altenpflegeeinrichtungen gelegt werden, in der insbesondere Fragen der palliativen Versorgung Dementer und älterer Menschen behandelt werden. Diese Weiterbildung greift die zentralen Fragen und Probleme der palliativen Pflege auf und vermittelt Einsichten, Standpunkte sowie die entsprechenden sozialen, fachlichen und methodischen Kompetenzen.

Diese Fortbildung kommt dem erhöhten Bedarf an Palliativfachkräften in Pflegeeinrichtungen entgegen und qualifiziert zugleich in formaler Hinsicht für die Mitarbeit von Pflegekräften in Hospizeinrichtungen.

Mit dem einwöchigen Aufbaumodul pflegerische/r Schmerzexperte/in ist zusätzlich eine Qualifikation für Aufgaben in Pflegeinrichtungen nach dem Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen möglich. Der Expertenstandard sieht vor, dass Pflegekräfte solche Experten bei Bedarf hinzuziehen können. Dazu brauchen Pflegeeinrichtungen eigene Fachkräfte oder arbeiten mit externen Schmerzexperten/innen zusammen.
Die anderen Ergänzungsmodule sind in erster Linie für die Übernahme der Leitung von ambulanten Hospizdiensten konzipiert.

Diese Weiterbildung wird berufsbegleitend durchgeführt und umfasst 200 Stunden. Die Weiterbildung richtet sich vorwiegend an Personen die in Pflegeeinrichtungen der Altenhilfe arbeiten oder arbeiten möchten. Sie ist auch für alle Arten von Hospizeinrichtungen geeignet. Zudem wird eine Ergänzungsmodul pflegerische/r Schmerzexperte/in (40 Std.) nach dem neuen Expertenstandard chronischer Schmerz angeboten.

Für Mitarbeiter/innen die in Hospizen, SAPV-Teams und Palliativstationen in Krankenhäusern arbeiten oder arbeiten möchten, bietet die Also-Akademie aber auch einen alternativen Lehrgang an.

Rechtliche Grundlagen für diese Weiterbildung sind:
Rahmenvereinbarungen nach § 39a Satz 4 SGB V (stationär) und § 39a Abs.2 Satz 6 SGB V (ambulant),
§37b SGB V (SAPV)
in Verbindung mit den gemeinsamen Empfehlungen nach § 132d Abs. 2 SGB V für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (nach dem Curriculum Kern, Müller, Aurnhammer).

Vgl. www.also-akademie.de

 

Schlagworte
palliativpflege, palliative, care, sapv, hospiz

 

Gelistet in folgenden Rubriken: