Geprüfter Industriefachwirt (IHK)

Datum 15.08.2021 bis 13.02.2023
Dauer 18 Monate (berufsbegleitend), 9 Monate (Teilzeit) oder 4 Monate (Vollzeit) (individuell anpassbar)
Unterrichtszeiten flexibel
Kosten 2.565,00 €
Zielgruppe Personen, die bereits eine abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich beendet haben, einschlägige Berufspraxis aufweisen und eine höhere Qualifikation anstreben. Personen ohne kaufmännische Ausbildung, die schon seit längerer Zeit in einem Industriebetrieb tätig sind, können Sie sich mit diesem Lehrgang die fachliche Grundlage für weiteres Fortkommen schaffen.
Bildungsart Studienangebot - weiterführend
Unterrichtsform Fernunterricht/ Fernstudium
Voraussetzung Keine fachlichen Voraussetzungen erforderlich
Abschluss Geprüfter Industriefachwirt (IHK)
Förderung Dieses Fernstudium kann umfassend gefördert werden - siehe unsere Fördermöglichkeiten: https://www.delst.de/de/foerdermoeglichkeiten/ Wir beraten Sie gerne persönlich unter der gebührenfreien Servicenummer 0800-3357833 oder E-Mail Info@DeLSt.de über Ihre individuellen Möglichkeiten.
Präsenzkurs Dies ist keine Anwesenheitsveranstaltung.
mind. Teilnehmerzahl keine Beschränkung
max. Teilnehmerzahl keine Beschränkung
URL des Kurses Details beim Anbieter
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
Live-Webinar
Bei Ihnen Zuhause
68159 Mannheim, Universitätsstadt

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
k. A.Jak. A.

 

Beschreibung
Erwerben Sie per Fernstudium die Qualifikation als geprüfter Industriefachwirt (IHK), mit der Ihnen zahlreiche Aufstiegschancen offen stehen!

- Start täglich möglich!
- Ortsunabhängig - komplett online absolvierbar
- Absolvierung flexibel berufsbegleitend, Teilzeit oder Vollzeit möglich
- Keine Zusatzkosten
- anerkannter IHK-Abschluss auf Bachelor-Niveau
- Förderbar durch Aufstiegs-BAföG - sparen Sie bis zu 75 % der Fernstudiengebühren
- inkl. kostenfreier Lehrmaterialien des AdA-Scheins gemäß Ausbilder-Eignungsverordnung

INFORMATIONEN ZUM FERNSTUDIUM GEPRÜFTER INDUSTRIEFACHWIRT (IHK)

Die Kombination aus gewerblich-technischen und kaufmännischen Kenntnissen gilt als besonders gefragt, denn Experten mit diesem Fachwissen fungieren in Unternehmen als Bindeglied zwischen dem Management und der Produktion. Sie sind in der Lage, technische Abläufe nachzuvollziehen, behalten dabei jedoch immer auch die betriebswirtschaftliche Ebene im Blick. Ein Abschluss, mit dem Sie sich für dieses Aufgabenfeld qualifizieren, ist der geprüfte Industriefachwirt, der durch die IHK vergeben wird.

Planen Sie, die Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer abzulegen und möchten sich flexibel und berufsbegleitend darauf vorbereiten? Der Lehrgang an unserer Fernschule ermöglicht Teilnehmenden, die erforderlichen Kompetenzen zeitlich und örtlich unabhängig zu erwerben und steigert somit die Erfolgschancen für Ihre berufliche Zukunft.

BERUFLICHE PERSPEKTIVEN

Industriefachwirte mit einem IHK-Zeugnis erfreuen sich vielfältiger Beschäftigungschancen und profitieren von einem umfangreichen Wissen, das sie in vielen Betrieben aus der Industrie und Wirtschaft einsetzen können. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind in jedem Unternehmen unabdingbar. Gekoppelt mit technischen Fähigkeiten erhalten Sie so ein Kompetenzportfolio, das Ihnen zahlreiche Türen öffnet. Der Abschluss ist branchenunabhängig und ermöglicht den beruflichen Aufstieg in verschiedensten Unternehmen. So können Sie als Industriefachwirt sowohl in der Chemiebranche als auch in der Fertigungsindustrie, dem Metallbau oder der Textil- und Holzindustrie tätig werden. Auch in Betrieben der Ver- und Entsorgung sind Industriefachwirte zu finden. Sie sind üblicherweise auf der mittleren Management-Ebene angesiedelt und übernehmen dort Aufgaben, die den Einkauf, die Produktionsüberwachung, den Vertrieb oder die Planung und Kontrolle von Lagerkapazitäten einschließen können. In der Geschäfts- und Finanzbuchhaltung kümmern sie sich um das Rechnungswesen und das Controlling. Auf all diese beruflichen Optionen bereitet der Fernkurs umfassend vor.

Eine ideale Wahl bildet das Studium für potenzielle Prüflinge, die bereits eine abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich beendet haben, einschlägige Berufspraxis aufweisen und eine höhere Qualifikation anstreben. Der IHK-Abschluss als Fachwirt entspricht im Deutschen Qualifikationsrahmen der Niveaustufe 6 und ist somit gleichwertig mit dem Bachelor. Da das praxisnahe Studium vollständig online absolviert werden kann, sind Sie bei der Wahl des Lernortes und der Lernzeit vollständig unabhängig. Aus diesem Grund lässt sich das Studium mühelos mit beruflichen oder privaten Verpflichtungen vereinbaren. Der Abschluss ist staatlich geprüft und öffentlich-rechtlich anerkannt, weshalb er in sämtlichen Branchen ein hohes Ansehen genießt.

Sie möchten nach Ihrem Fernstudium beruflich noch weiter vorankommen? Als Industriefachwirt erwerben Sie die Zulassungsvoraussetzungen zum Geprüften Betriebswirt IHK, der einen Abschluss auf Master-Niveau darstellt!

STAATLICHE ZULASSUNG

Das Fernstudium "Geprüfter Industriefachwirt IHK" ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht mit den Zulassungsnummern 5105016 und 5108518 staatlich geprüft und zugelassen und steht damit für höchste Qualitätsstandards!

Diese staatliche Zulassung bestätigt, dass die gesamten Lehrmaterialien methodisch-didaktisch optimal aufbereitet und fachliche aktuell sind, alle Tutoren und Dozenten über eine geeignete Qualifikation verfügen und das gesamte Online-Studium auf den angestrebten Abschluss hinführt.

ABLAUF UND INHALTE IM DETAIL

Die Qualifikation als Industriefachwirt IHK ist aufgeteilt in zwei fachliche Schwerpunktbereiche. Diese umfassen die Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen sowie die Handlungsspezifischen Qualifikationen. Sie decken umfangreiche Themenfelder der BWL und der Fertigung, Logistik und Produktion ab. Durch das multimediale Konzept der flexiblen Ausbildung erhalten Sie während der Lernzeit eine maximale Freiheit.

Selbstlernphasen wechseln sich mit interaktiven Elementen wie Web Based Trainings, Online-Vorlesungen und eigenständigen Übungen ab. Die digitalen Lehrmaterialien sind über den Online-Campus, auf Wunsch aber auch in ausgedruckter und gebundener Form erhältlich. Nach Beendigung des Lehrgangs haben Sie eine passgenaue Vorbereitung auf die IHK-Prüfung erhalten.

Der Einstieg in die Lehrgebiete erfolgt über die Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen. Im Rahmen der Volkswirtschaftslehre wird ein erster Einblick in wirtschaftliche Grundlagen gewährt, der fundiertes Wissen zu Wirtschaftstheorie, Mikroökonomie und Wirtschaftsordnung vermittelt. Dadurch befähigt Sie das Themengebiet, gesamtwirtschaftliche Abläufe und Zusammenhänge in einer Volkswirtschaft nachzuvollziehen. Die Unternehmensgründung befasst sich mit dem Aufbau eines Wirtschaftsbetriebes sowie der Betriebsorganisation. Die Inhalte behandeln Wissenswertes rund um das Thema der Existenzgründung und damit zusammenhängende Aspekte wie die verschiedenen Unternehmensformen, Steuern und die Kapitalbedarfsermittlung. Die Betriebswirtschaft zeigt das breite und umfangreiche kaufmännische Wissensfeld auf. Hierbei werden grundlegende BWL-Kenntnisse dargelegt, auch erhalten Sie einen Einblick in die strategische Unternehmensplanung. Die Lehreinheit der rechtlichen Grundlagen enthält Erklärungen zu den wesentlichen, für Unternehmen relevanten Inhalten des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), den gängigen Vertragsarten sowie zu den Regelungen des öffentlichen und privaten Rechts. Die Personalwirtschaft thematisiert sämtliche Teilgebiete des Personalwesens wie die Ermittlung des personellen Bedarfs, die Personalplanung und Personalentwicklung sowie die Mitarbeiterführung. Abgerundet werden die Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen und somit der erste Teil des IHK-Studiums mit dem Modul Rechnungswesen. Hier lernen Sie die Kosten- und Leistungsrechnung, die Funktionen der Buchhaltung und die Entwicklung und Auswertung betrieblicher Kennzahlen kennen.

Fortgeführt wird der IHK-Fernlehrgang mit den Handlungsspezifischen Qualifikationen und Lehrmaterialien zu Investition und Finanzierung. Zu den grundlegenden Fachgebieten dieses Aufgabenfeldes zählen die Grundlagen finanzwirtschaftlicher Entscheidungen, die verschiedenen Finanzierungsarten, die Fremd- und Eigenkapital einbinden können, sowie die Maßgaben, nach denen Investitionen getätigt werden. In der Kosten- und Leistungsrechnung eignen Sie sich die Fähigkeit an, Voll- und Teilkostenrechnungen durchzuführen und so für ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis im Unternehmen zu sorgen. Das Controlling enthält Informationen zur Rentabilitätsanalyse und zur Kontrolle der unternehmerischen Liquidität, die einen maßgeblichen Einfluss auf den Unternehmenserfolg ausüben. Eine Ausführung fertigungstechnischer Themen erfolgt über die Produktionsprozesse. Hier erfahren Sie, wie eine Produktionsplanung durchzuführen und zu bewerten ist, welche produktionstechnischen Rahmenbedingungen von Bedeutung sind und wie Sie eine Produkt-Portfolio-Analyse anfertigen. Das Modul Marketing behandelt verschiedene Aufgaben, die der Vermarktung von Produkten einhergehen. Diese umfassen die Marktanalyse, die Erschließung geeigneter Zielgruppen sowie die Entwicklung von Marketingzielen und -strategien. Direkt anknüpfend erfolgen ausführliche Darlegungen zum Vertrieb, bei denen Sie erfahren, was das erfolgreiche Verkaufen auszeichnet. Die Entwicklung eines erfolgsorientierten Vertriebskonzeptes gehört ebenfalls zu diesem Modul des Fernkurses. Die Lehreinheit Wissens- und Transfermanagement beleuchtet verschiedene Aspekte der Organisationsentwicklung, zeigt Zusammenhänge zwischen Wissensmanagement und Unternehmensentwicklung auf und erklärt, wie Instrumente des Wissens- und Informationsmanagements bewertet werden. Zum Abschluss des Fernlehrgangs erwerben Sie Kompetenzen im Hinblick auf Führung und Zusammenarbeit. Dazu gehören das Konfliktmanagement, die Förderung von Mitarbeitern sowie allgemeine Inhalte zu Kommunikation, Kooperation und Zusammenarbeit.

Abgerundet wird der IHK-Studiengang mit einem freiwilligen Live-Webinar, mit der Sie sich auf die konkreten Anforderungen und den Ablauf der IHK-Prüfung vorbereiten. Dabei erfolgt eine Simulation der mündlichen Prüfung, dazu werden Vortragstechniken erprobt.

 

Schlagworte
industriekauffrau, industriekaufmann, fachwirt, industriemeister, technischer fachwirt, fernunterricht, fernweiterbildung, fernstudiengang

 

Gelistet in folgenden Rubriken: