Verifikation eingebetteter Systeme

Kurs-ID IEMS_VER
Datum 18.10.2021 bis 31.03.2022
Dauer 6 Monate
Unterrichtszeiten Teilzeit
Kosten 2.300,00 €
Zielgruppe Berufstätige Informatiker und Fachkräfte
Bildungsart Fortbildung/Qualifizierung
Unterrichtsform E-Learning/ Blended Learning / Virtuelles Klassenzimmer
Voraussetzung Grundlagen der technischen Informatik, Grundlagen der Theoretischen Informatik, Grundlagen der Logik
Abschluss Zertifikat der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Akademische Weiterbildung Dieser Kurs richtet sich speziell an Interessenten einer akademischen Weiterbildung.
Präsenzkurs Dies ist keine Anwesenheitsveranstaltung.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl k. A.
Dozent Pro. Dr. Bernd Becker, Prof. Dr. Christoph Scholl, Dr. Ralf Wimmer
URL des Kurses Details beim Anbieter
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
Universität Freiburg / Technische Fakultät
Georges-Köhler-Allee 51
79110 Freiburg im Breisgau

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
Jak. A.Ja

 

Beschreibung
Lernen Sie, kostspielige Fehler bei der Entwicklung eingebetteter Systeme zu vermeiden

Viele moderne Produkte basieren auf mikroelektronischen Komponenten, deren korrekte Bauweise und zuverlässige Funktionalität unter Umständen – etwa in der Medizintechnik oder der Autoelektronik – lebenswichtig sein können. Daher werden hohe Anforderungen an die Qualität der in den Produkten eingesetzten mikroelektronischen Systeme gestellt. In diesem Kurs lernen Sie verschiedene Verifikationsmethoden für digitale Komponenten kennen, mit denen es Ihnen gelingt, subtile Fehler in Protokollen und Hardwareimplementierungen aufzuspüren und Entwicklungsfehler zu vermeiden.

Damit ein mikroelektronisches System den Ansprüchen an seine Qualität gerecht werden kann, muss es – neben weiteren Anforderungen wie der fehlerfreien Funktionsweise zum Zeitpunkt der Herstellung und über einen längeren Zeitraum hinweg – korrekt entsprechend der Spezifikation entworfen sein. Mit verschiedenen Verifikationsmethoden können sowohl Systemeigenschaften formal nachgewiesen werden als auch die Übereinstimmung des Entwurfs mit einer gegebenen Spezifikation überprüft werden.

Neben existierenden Basistechniken zur formalen Verifikation machen Sie sich darauf aufbauend mit Ansätzen zum Äquivalenzvergleich sowie zur Eigenschaftsprüfung vertraut. Die erworbenen Kenntnisse sind grundlegend nicht nur für die Verifikation von digitalen Schaltungen, sondern bilden auch das Fundament der Verifikationstechniken für (eingebettete) Software und hybride Systeme.

Wofür können die Inhalte verwendet werden?
Sie kennen die Grundfragen der formalen Verifikation im Unterschied zur reinen Simulation von Schaltungen und Systemen und können davon ausgehend wichtige algorithmische Techniken anwenden und gegebenenfalls an neue Bedürfnisse anpassen. Sie erkennen mögliche Gefahren im Falle des fehlerhaften Entwurfs eingebetteter Systeme und weisen diese mithilfe des erworbenen Instrumentariums nach.

Welche Vorkenntnisse brauche ich?
Grundlagen der technischen Informatik, Grundlagen der Theoretischen Informatik, Grundlagen der Logik

 

Schlagworte
informatik, hardware, technik, eingebettete systeme, mikroelektronik, schaltungstechnik, embedded, verifikation, automatisierungstechnik

 

Gelistet in folgenden Rubriken: