/Land fördert Bildungsakademie Singen/

Land fördert Bildungsakademie Singen

09.10.2018
Modernisierung der Ausstattung

Das Wirtschaftsministerium fördert die Modernisierung der Ausstattung an der Bildungsakademie der Handwerkskammer Konstanz am Standort Singen mit rund 264.000 Euro. Damit wird die Ausstattung an neue Ausbildungsinhalte und technische Entwicklungen angepasst.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert die Modernisierung der Ausstattung an der Bildungsakademie der Handwerkskammer Konstanz am Standort Singen mit rund 264.000 Euro. Mit Hilfe der Fördermittel wird die vorhandene Ausstattung an neue Ausbildungsinhalte und technische Entwicklungen angepasst. Veraltete Geräte und Maschinen sollen ersetzt werden. Das Wirtschaftsministerium trägt 25 Prozent der Gesamtkosten. Daneben beteiligen sich der Bund mit 45 Prozent und die Handwerkskammer Konstanz mit 30 Prozent.

„Der rasante Wandel in Handwerk und Technik stellt an die Betriebe und ihre Beschäftigten neue und immer höhere Anforderungen. Nur mit Knowhow auf aktuellem Stand können wir den hohen Ansprüchen an unsere Dienstleistungen und Produkte gerecht werden – heute und auch in Zukunft“, sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. „Qualitativ hochwertige, kontinuierliche Aus- und Weiterbildung ist die Basis, um dauerhaft erfolgreich, innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben. Auf diese Weise sichern wir den Fach- und Führungskräftenachwuchs unserer mittelständischen Wirtschaft.“

Die Bildungsakademie Singen führt überbetriebliche Ausbildung, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie Berufsorientierung in folgenden Berufsfeldern durch:

  • Metallbauerin und Metallbauer
  • Feinwerkmechanikerin und Feinwerkmechaniker
  • Karosserie-/Fahrzeugbaumechanikerin und Karosserie- /Fahrzeugbaumechaniker
  • Kfz-Mechatronikerin und Kfz-Mechatroniker
  • Elektronikerin und Elektroniker
  • Kaufmann und Kauffrau für Büromanagement
  • Klempnerin und Klempner
  • Dachdeckerin und Dachdecker

Die Angebote der Bildungsstätte werden von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Landkreisen Konstanz, Schwarzwald-Baar, Rottweil, Waldshut und Tuttlingen genutzt.

Durch ein flächendeckendes Netz überbetrieblicher Berufsbildungsstätten gibt es in Baden-Württemberg vielfältige überbetriebliche Aus- und Weiterbildungsangebote für Betriebe und Beschäftigte. Diese verfügen über Werkstätten, Selbsttrainings- und Seminarräume und werden von den Organisationen und Selbsthilfeeinrichtungen der Wirtschaft getragen. Die überbetrieblichen Bildungsstätten verfügen über circa 8.000 Werkstatt- und rund 14.000 Seminarplätze. Sie sind auf über 100 Standorte verteilt.

Quelle: baden-wuerttemberg.de