/Gesellenbrief mit 47/

Gesellenbrief mit 47

01.08.2018
Weiterbildung sichert auch in diesem Alter berufliche Zukunft

Susanne Müller-Koberstein, die Leiterin der Lindauer Arbeitsagentur, hat ein neues Ziel: Sie will jene Kräfte, die regelmäßig im Spätherbst ihre befristeten Stellen verlieren, möglichst ganzjährig beschäftigt sehen. Und außerdem Kräfte aus dem Helferbereich gezielt fördern. Das erfordert vielfach vor allem eines: den Willen zur Weiterbildung. Doch das lohnt sich, ist Wolfgang Hannemann überzeugt: Er hat den Mut gehabt, mit 45 Jahren eine Ausbildung zum Maurer zu beginnen. Jetzt, zwei Jahre später, hält er stolz seinen Gesellenbrief in Händen – und eine Prämie der Arbeitsagentur für den erfolgreichen Abschluss seiner Umschulung.

Mehr: Schwäbische.de