/Neue Medien und Mobiles Lernen/

Neue Medien und Mobiles Lernen

16.01.2017
Eine Handreichung der gleichnamigen Fachgruppe aus dem Bündnis für Lebenslanges Lernen mit Empfehlungen und Praxisbeispielen für Weiterbildungsträger in Baden-Württemberg

Vor dem Hintergrund einer allumfassenden Digitalisierung unserer Gesellschaft sind Weiterbildungsträger zunehmend bereit, digital gestützte Unterrichtsszenarien in ihr Bildungsangebot aufzunehmen. Doch die damit verbundenen technischen, personellen, organisatorischen, finanziellen und nicht zuletzt auch juristischen Fragestellungen stellen für viele Neulinge auf diesem Gebiet immer noch eine große Hürde dar. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat die Fachgruppe „Neue Medien und Mobiles Lernen“ die vorliegende, vom Kultusministerium Baden-Württemberg geförderte Handreichung erarbeitet. Sie soll eine hilfreiche Lektüre und Praxisleitfaden für Weiterbildungsträger, Lehrende und Lernende sein, die sich zum ersten Mal professionell mit digitalen Lernwelten auseinandersetzen wollen.

Die Autorinnen und Autoren, die selbst in den unterschiedlichsten Bereichen der Erwachsenenbildung tätig sind, erläutern in kleinen, überschaubaren Schritten die zu berücksichtigenden Voraussetzungen für eine erfolgreiche Beschaffung, Anwendung und Weiterentwicklung digitaler Lernformate anhand auch für Laien verständlichen Beispielen. Die Handreichung kann auf Anfrage beim Kultusministerium Baden-Württemberg (www.km-bw.de) kostenfrei bestellt werden. Als PDF-Datei steht sie auf den Seiten des Bündnisses für Lebenslanges Lernen (www.blll-bw.de) zum Download bereit.