Kinderschutz in der Erwachsenenmedizin

Kurs-ID 104
Datum 24.02.2024
Dauer Vormittagsveranstaltung
Unterrichtszeiten 09.00 - 13.15
Kosten 25,00 €
Zielgruppe Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen
Bildungsart Fortbildung/Qualifizierung
Unterrichtsform Online-Seminar
Voraussetzung Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen
Präsenzkurs Dies ist keine Anwesenheitsveranstaltung.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl keine Beschränkung
Dozent Dr. med. Simone Born, Karl Prömpeler-Kuhn
URL des Kurses Details beim Anbieter
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
Online
76137 Karlsruhe (Baden)

 

AbendkursBildungsgutscheinFörderfähig nach Fachkursprogramm des ESFBarierrefreier Zugang
JaNeink. A.k. A.

 

Beschreibung
Die Dunkelziffer vernachlässigter oder von psychischer wie auch physischer und sexueller Gewalt betroffener Kinder ist leider groß. Nur ca. 10 % aller Fälle werden erkannt.
Eine gezielte Abfrage bei der Behandlung erwachsener Patientinnen und Patienten z.B. bei häuslicher Gewalt, Suizidversuch, Intoxikation und psychischer Dekompensation, vor allem in der allgemeinen Notaufnahme und der Psychiatrie, aber auch in Hausarzt- und gynäkologischen Praxen kann hier viel Licht ins Dunkel bringen. Sind Kinder in deren Haushalt vorhanden oder besteht eine Schwangerschaft? Wie sind die Kinder während des Klinik- oder Praxisaufenthalts versorgt? Erwiesenermaßen können durch ein systematisches Erfassen der Situation in der Erwachsenenmedizin Fälle von Kindeswohlgefährdung wesentlich einfacher erkennt werden als in pädiatrischen Praxen und Kliniken.
Mit unserer Fortbildung wollen wir gezielt mehr Bewusstsein für dieses Thema schaffen und den Umgang damit schulen.

Neben Informationen zum Hintergrund werden Fallbeispiele vorgestellt und das konkrete Vorgehen gemäß Bundeskinderschutzgesetz bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung wird genau erklärt. Die zielführende, auf Sicherheit für die Kinder und Stärkung der Familien ausgerichtete Gesprächsführung mit den Eltern kann im Rollenspiel erprobt werden.
Ihre Fragen zu dem Thema können Sie uns gerne schon im Vorfeld zukommen lassen.

 

Schlagworte
praevention, mfa, kinder, arzt, arztpraxis

 

Gelistet in folgenden Rubriken: