GO GREEN: Circuneer - Circular Economy Program - Modul 2

Kurs-ID s021-2
Datum 25.09.2023 bis 28.09.2023
Dauer 12 Tage (3 Module à 4 Tage)
Unterrichtszeiten Beginn erster Tag: 08.45 Uhr; Ende letzter Tag: 17.00 Uhr
Kosten k. A.
Präsenzkurs Keine Angabe.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl k. A.
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
STAUFEN.AG (Köngen)
Blumenstraße 5
73257 Köngen

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
k. A.k. A.k. A.

 

Beschreibung
Das eigene Unternehmen mithilfe der Circular Economy in eine nachhaltige Zukunft führen

DIESES SEMINAR EIGNET SICH FÜR
Fachkräfte, die sich mit folgenden Fragestellungen konfrontiert sehen:
„ Was müssen Unternehmen jetzt tun, um den neuen Richtlinien / Gesetzesanforderungen in puncto Nachhaltigkeit gerecht zu werden?
„ Welche sich verändernden Rahmenbedingungen wirken sich auf welche Art und Weise auf die bisherigen Geschäftsabläufe und -modelle aus?
„ Was bedeutet Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) und welche Antworten liefert sie auf die neuen Herausforderungen?
„ Welche Potenziale bietet die Circular Economy für das eigene Unternehmen / die eigene Branche?
„ Wie kann die Transformation des eigenen Unternehmens hin zu nachhaltigeren / zirkulären Geschäftsmodellen gestaltet werden?
„ Wie können Mitarbeitende des Unternehmens für die Veränderungsnotwendigkeit sensibilisiert und dazu motiviert werden, den Weg zum nachhaltigen / zirkulären Wirtschaften aktiv mitzugestalten?

KURSBESCHREIBUNG
Die Circuneer-Ausbildung vermittelt die Grundlagen der Circular Economy und ermöglicht Unternehmen, Potenziale im eigenen Unternehmen konkret zu identifizieren, zukunftsfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln und einen ersten Schritt in Richtung eines nachhaltigen / zirkulären Wirtschaftens zu gehen. Teilnehmende lernen sowohl die theoretischen Grundlagen der Circular Economy als auch praktische Anwendungsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen kennen. Die Circuneer-Ausbildung bietet zudem unterstützende Module an, die je nach den Bedürfnissen des Unternehmens ausgewählt werden können, wie beispielsweise Design Thinking oder SIPOC. Das Training wird flexibel angeboten und kann über einen variablen Zeitrahmen gestreckt werden.

THEMENSCHWERPUNKTE
„ Materialkreisläufe und Produktlebenszyklus-Management
„ Circular-Economy-Initiativen auf regionaler, nationaler und EU-Ebene
„ Fußabdruckmessung und Circular-Economy-Zertifizierung
„ Identifikation von Circular-Economy-Projekten, Konzeption und Umsetzung
„ Anwendung der gelernten Theorien auf Projekte aus dem eigenen Unternehmen
„ Analyse der eigenen Businessmodelle, Prozesse und Produkte in Bezug auf Zirkularitätspotenzial

 

Gelistet in folgenden Rubriken: