Das Affolter-Modell® in der Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Datum 30.09.2023
Dauer 1 Tag
Unterrichtszeiten 9:00 - 16:30 Uhr
Kosten 190,00 €
Zielgruppe Ergotherapeuten/Ergotherapeutinnen, Logopäden/Logopädinnen, Physiotherapeuten/Physiotherapeutinnen, Pädagogen/Pädagoginnen
Bildungsart Fortbildung/Qualifizierung
Unterrichtsform Präsenzunterricht
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl 12
Dozent Alexander Kugler
URL des Kurses Details beim Anbieter
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
Diakonisches Institut für Soziale Berufe
Bodelschwinghweg 30
89160 Dornstadt (Württemberg) - Scharenstetten

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
JaNeink. A.

 

Beschreibung
Über unsere Sinne erschließen wir uns die Wirklichkeit, in der wir leben. Dem Spürsinn kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Das Tagesseminar zum Affolter-Modell ® gibt einen Einblick in das Entwicklungsmodell und die „Gespürte Interaktionstherapie“ von Félicie Affolter. Entsprechend ihres Wurzelmodells entwickeln sich komplexe Leistungen, wie Motorik, Aufmerksam-
keit, soziale Kompetenz und Handlungsplanung durch die Organisation gespürter Erfahrungen in problemlösenden Alltagsgeschehnissen. Kinder und Jugendliche mit Auffälligkeiten in diesen Bereichen können tieferliegende Probleme in der Wahrnehmungsorganisation haben. Hier setzt die Intervention nach Affolter an und beschreibt damit - im Gegensatz zu den zahlreichen übenden Behandlungsverfahren – einen grundlegend anderen Therapieansatz.
Videos, Fallbeispiele und Selbsterfahrungen helfen, die komplexe Thematik anschaulich und im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ zu machen. Die „Gespürte Interaktionstherapie“ wird in Grundzügen dargeboten und in Partnerarbeit praktisch und alltagsnah geübt. Der Kursleiter kann nach 25 Berufsjahren als Ergotherapeut und mit langjähriger Erfahrung als Dozent
auf ein breites Erfahrungsspektrum in der Arbeit mit Menschen zurückgreifen. Im Rahmen eines Weiterbildungs-Studiums an der Universität Basel konnte er mit einer Masterarbeit einen Nachweis der Evidenz des Affolter-Modells® in der Arbeit mit sprachentwicklungsgestörten Kindern erbringen.
Inhalte
● Einblick in das Affolter-Modell ® (Entwicklungs- und Therapiemodell)
● Auffälligkeiten im Verhalten beobachten und vor dem Hintergrund der Wahrnehmungsorganisation verstehen lernen
● Möglichkeiten der Intervention durch die "gespürte Interaktionstherapie" beispielsweise bei Kindern mit diagnostizierten Entwicklungsstörungen, Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitäts-)Syn-
drom (AD(H)S) und Autismus-Spektrum-Störung (ASS) kennen lernen
● Chancen der Umweltgestaltung und Nische
● Interaktion Person–Umwelt, Informationssuche und Wahrnehmungsorganisation
● Alltag und Probleme, Geschehnis und Situation
● Kognitive Prozesse, wie Hypothesenbildung und Problemlöseprozesse

 

Schlagworte
fortbildung, paedagogik, kinder, jugend, ergotherapie, physiotherapie, logopaedie

 

Gelistet in folgenden Rubriken: