Sachkundige/-r für Schallpegelmessung

Kurs-ID SFS23.2
Datum 12.10.2023 bis 13.10.2023
Dauer 2 Tage
Unterrichtszeiten 09:00 Uhr bis ca. 16 :00 Uhr
Kosten 520,00 €
Zielgruppe Der Lehrgangrichtet sich an alle, die für die Installation und das Betreiben von Beschallungsanlagen verantwortlich sind: Fachkräfte oder Meister der Veranstaltungstechnik, Technische Dienstleister sowie erfahrene Praktiker, alle Betreiber von Versammlungsstätten und Veranstalter
Bildungsart Fortbildung/Qualifizierung
Unterrichtsform Vor-Ort-Vollzeit
Förderung Ja, Infos auf der Homepage
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl k. A.
Dozent Andreas Ederhof
URL des Kurses Details beim Anbieter
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Ja.
Veranstaltungsort
 
Akademiegebäude
Breisgaustraße 19
76532 Baden-Baden

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
Neink. A.k. A.

 

Beschreibung
Die maximale zulässige Lautstärke bei Veranstaltungen beschäftigt nicht nur die Betreiber von Veranstaltungsstätten und deren Mitarbeiter, sondern immer häufiger auch die Gerichte. Denn im Nachhinein sind Klagen auf Schadensersatz wegen erlittener Gehörschäden von Konzertbesuchern und Ruhestörung von Anwohnern nicht selten und dies oft mit Erfolg.
Erzeugte Schallpegel von Beschallungsanlagen bei Veranstaltungen können das Gehör des Publikums schädigen. Der Veranstalter hat im Rahmen seiner Verkehrssicherungspflichten in Abhängigkeit von der Höhe der zu erwartenden Pegel entsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Zu den vorbeugenden Maßnahmen zählt unbedingt die normgerechte Messung des Schallpegels.
Die entsprechende Vorgehensweise und Dokumentation ist seit November 2007 in der DIN 15905-5 festgeschrieben. Diese anerkannte Regel der Technik wird im Streitfall sehr häufig von Gerichten als Entscheidungsgrundlage herangezogen.

INHALTE
• Grundlagen Schall und Schallwahrnehmung
• Theorie der Schallpegelmessung
• DIN 15905-5 -Maßnahmen zum Vermeiden einer Gehörgefährdung des Publikums durch hohe Schallimmissionen elektroakustischer Beschallungstechnik
• Durchführung der Schallpegelmessung nach DIN 15905-5
• Schallpegelmess-Systeme
• Mischen bei 99 dB
• Bundes-Immissionsschutzgesetz und TA Lärm
• Lärm-Vibrations-Arbeitsschutzverordnung

ZIEL
Behandelt werden in 12 übungsintensiven und praxisnahen Unterrichtseinheiten unter anderem die Maßnahmen der DIN 15905-5 zur Vermeidung einer Gehörgefährdung des Publikums. Die Lehrgangsteilnehmer erlernen den Umgang mit verschiedenen Messgeräten und können anschließend selbst den Schallpegel bestimmen. Die Besonderheit des Lehrganges liegt in der Vermittlung von praxisrelevanten Inhalten und umfangreichen Kenntnissen in Bezug auf „Lärm“: Bundes-Immissionsschutzgesetz und TA Lärm, Lärm-Vibrations-Arbeitsschutzverordnung und mehr.

Detaillierte Informationen zum Lehrgang finden Sie auf www.event-akademie.de unter dem Fachbereich TON UND BESCHALLUNG

 

Schlagworte
ton, veranstaltungstechnik, schall

 

Gelistet in folgenden Rubriken: