Industriekaufmann/-frau (IHK), Umschulung in Teilzeit

Datum 18.09.2023 bis 14.08.2026
Dauer 34 Monate
Unterrichtszeiten Mo. - Fr.: 08:00 - 12:15 Uhr
Kosten k. A.
Bildungsart Umschulung
Unterrichtsform Vor-Ort-Teilzeit
Voraussetzung Mind. ein anerkannter Hauptschulabschluss, besser ein Realschulabschluss sowie ein mit sehr gut abgeschlossener Eignungstest in Mathematik und Deutsch
Abschluss Industriekaufmann/-frau (IHK)
Förderung Lösen Sie Ihren Bildungsgutschein ein oder fragen Sie nach unseren günstigen Finanzierungsangeboten für Selbstzahler*innen.
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl 8
URL des Kurses Details beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
VATTER BILDUNGSZENTRUM
Vorderer Eckweg 35
78048 Villingen-Schwenningen

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
NeinJaJa

 

Beschreibung
Industriekaufmann/-frau mit IHK-Abschluss - Berufsbild

Industriekaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und wird bundesweit als geregelte 3-jährige Ausbildung in Industrie und Handel angeboten.

Industriekaufleute verkaufen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Sie sind von der Analyse der Marktpotenziale bis hin zum Kundenservice für Marketingaktivitäten zuständig.

In der Materialwirtschaft führen sie alle anfallenden Arbeiten von Angebotsvergleichen über Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten bis zur Warenannahme und -lagerung aus.

In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren und Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere.

Im Verkauf erarbeiten sie Kalkulationen und Preislisten und führen Verkaufsverhandlungen mit Kunden.

Im Bereich Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft bearbeiten, buchen und kontrollieren sie die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge.

Sie ermitteln den Personalbedarf, wenden Instrumente der Personalbeschaffung an und setzen das Personal ein.

Industriekaufleute finden Beschäftigung in verschiedenen Wirtschaftszweigen, Branchen und Betrieben mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen
• in der Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft
• im Personalwesen
• im Finanz- und Rechnungswesen
• im Vertrieb und Marketing


Maßnahmeinhalte:

Schwerpunkt Betriebswirtschaft
► Kundenaufträge bearbeiten
► Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
► Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
► Absatzmarketing planen, durchführen und kontrollieren
► Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
► Investitions- und Finanzierungsprozesse planen

Schwerpunkt Steuerung und Kontrolle
► Geschäftsvorfälle erfassen und buchen
► Kosten erfassen, verursachungsgerecht verteilen und analysieren
► Jahresabschluss erstellen und analysieren

Schwerpunkt Gesamtwirtschaft
► In Ausbildung und Beruf orientieren
► Wirtschaftliches Handeln in der sozialen Marktwirtschaft analysieren
► Wirtschaftspolitische Einflüsse auf den Ausbildungsbetrieb, das Lebensumfeld und die Volkswirtschaft einschätzen

Schwerpunkt Berufsspezifische Informationsverarbeitung
► Arbeitsplatzrechner in einer vernetzten Umgebung
► MS Office
► Praxisorientierte Übungen mit MS Dynamics Navision
► Internet

Weitere Ausbildungsinhalte
► Wirtschaftsenglisch
► Bewerbertraining

Praktischer Teil der Umschulung
► Geschäftsprozesse und Märkte
► Information, Kommunikation, Arbeitsorganisation
► Integrative Unternehmensprozesse
► Marketing und Absatz
► Beschaffung und Bevorratung
► Personal
► Leistungserstellung
► Leistungsabrechnung

Vor der Prüfung findet ein intensives 5-wöchiges Vorbereitungsseminar statt.

 

Schlagworte
umschulung, industriekauffrau, industriekaufmann, berufsabschluss, kaufmaennischer berufsabschluss, kaufmaennische umschulung, industriekaufleute

 

Gelistet in folgenden Rubriken: