Wenn meine Empathie fast schon zu weit geht – gesunde Abgrenzung

Datum 01.07.2021
Dauer 1 Tag
Unterrichtszeiten 09.00 - 16.30 Uhr
Kosten 110,00 €
Zielgruppe Mitarbeiter/innen aus allen Bereichen
Bildungsart Fortbildung/Qualifizierung
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl k. A.
Dozent Herr Kuntze
URL des Kurses Details beim Anbieter
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Nein.
Veranstaltungsort
 
Diakonisches Institut für Soziale Berufe
Sattlerstraße 13
70174 Stuttgart

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
NeinNeinJa

 

Beschreibung
„Ich merke, dass ich anders als meine Kollegen auf Patienten/ Bewohner und den Arbeitsalltag reagiere. Mir fallen Dinge auf, die anderen erst viel später bewusst werden. Es fällt mir schwer, mich von den Schicksalen der Pflegebedürftigen abzugrenzen. Ich fühle mich überflutet von den Anforderungen. Meine Emotionen spielen mir dabei immer wieder einen Streich. Warum bin ich so?“
Hochsensibilität zeichnet sich durch eine überdurchschnittliche Wahrnehmung aus. Dies führt bei hochsensiblen Menschen einerseits zu Reizüberflutungen, andererseits kann diese Gabe gerade im Pflegeberuf nutzbringend eingesetzt werden.

Inhalt
- Was versteht man unter Hochsensibilität?
- Die ausgeprägte Wahrnehmung hochsensibler Menschen
- Der hochsensible Mensch in seiner Funktion als Helfer
- Welche Auswirkungen hat Hochsensibilität auf die Pflegekraft selbst und auf das Team?
- Wie kann diese Begabung im Pflegealltag eingebracht werden?
- Praktischer Umgang mit Anforderungen und Überforderungen
- Selbsterfahrungsübungen

 

Schlagworte
pflege, fortbildung, altenpflege, empathie, betreuungskraft, betreuung, gesundheitspraevention

 

Gelistet in folgenden Rubriken: