Restaurator/in im Zimmererhandwerk

Datum 19.01.2022 bis 14.04.2022
Dauer 480 UStd.
Unterrichtszeiten Mi.-Sa.
Kosten 5.670,00 €
Zielgruppe Zimmermeister/innen, Bauingenieure/innen (mit Ausbildung zum Zimmerer/zur Zimmerin)
Voraussetzung Meisterprüfung im Zimmererhandwerk
Abschluss Restaurator/in im Zimmererhandwerk
Förderung ESF Förderung: Teilnehmer/innen aus Baden-Württemberg erhalten einen Zuschuss von 30% bzw. 50% zu den Seminargebühren aus Mitteln des Europäischen Sozialfond (ESF).
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl 14
max. Teilnehmerzahl 18
URL des Kurses Details beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau
Leipzigstraße 21
88400 Biberach an der Riß

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
k. A.JaJa

 

Beschreibung
Gegenstand der Restaurierung ist die Originalsubstanz des Objekts. Die moderne Restaurierung verfolgt das Ziel, durch möglichst auf ein Minimum beschränkte Eingriffe am Objekt die Erhaltungsbedingungen zu verbessern. Als Restaurator/in im Zimmerer-Handwerk sind Sie für die Erhaltung und Sanierung historischer Gebäude zuständig. Sie müssen individuelle Entscheidungen bezüglich Arbeitsmethoden, Verfahren und Materialeinsatz treffen. Dabei sind kulturhistorische Kenntnisse kombiniert mit geeigneten Restaurierungstechniken unerlässlich. Endergebnis einer Restaurierung sollte nach heutigem
Verständnis eine nach Stand der Technik ausgeführten Konservierung sein.

Das Seminar vermittelt den Teilnehmenden die Qualifikation für Restaurierungsarbeiten in derDenkmalpflege.

Zielgruppen: Zimmermeister/innen, Bauingenieure/innen (mit Ausbildung zum Zimmerer/zur Zimmerin)

Seminarziel: Vorbereitung der Teilnehmer/innen auf die Fortbildungsprüfung (DQR 6) mit Vermittlung aller relevanten Themenbereiche aus Praxis und Theorie.

Inhalte:
- Einführung in Denkmalpflege und Denkmalrecht, Baugeschichte
- Naturwissenschaftliche Grundlagen und Werkstoffkunde, Bauphysik, Werkstoffe und Technologie
- Übungen zur Erstellung von Gutachten für Instandsetzung und Sanierung
- Restaurierungs- und Konstruktionstechniken, Werkstattpraktika und Exkursionen
- Projektarbeit vor Ort, Bestandsaufnahme und Dokumentation

Zeit:
Block 1: 19.01. - 05.03.2022
Block 2: 09.03. - 14.04.2022
Prüfung: 28.04. - 30.04.2022

Anmeldeschluss: 01.12.2021

Referenten: Erfahrene Referenten aus Denkmalpflege, Denkmalschutz und Ing.-Büros.

Gebühr: Für das Seminar zzgl. ca. 390,00 € Prüfungsgebühr (HWK):
Block 1: 2.300,00 € zzgl. Verpflegung und Übernachtung für Innungsmitglieder
2.720,00 € zzgl. Verpflegung und Übernachtung für Nicht-Innungsmitglieder
Block 2: 2.425,00 € zzgl. Verpflegung und Übernachtung für Innungsmitglieder
2.950,00 € zzgl. Verpflegung und Übernachtung für Nicht-Innungsmitglieder

Qualität mit Nachweis: Für den Besuch dieser Veranstaltung werden Ihrem Unternehmen 100 Punkte (3-Sterne-Betrieb) bzw. 1 Tagewerk (4-Sterne-Betrieb) oder eine Qualifikationsmaßnahme (5-Sterne-Betrieb) Pflichthema: Technik/Umwelt angerechnet.

ESF Förderung: Teilnehmer/innen aus Baden-Württemberg erhalten einen Zuschuss von 30% bzw. 50% zu den Seminargebühren aus Mitteln des Europäischen Sozialfond (ESF).

 

Schlagworte
bauen, holz, holzbau, baudenkmal

 

Gelistet in folgenden Rubriken: