Choreographie heute - Bewegungsgestaltung als soziale und performative Kunst

Datum 29.04.2023 bis 10.09.2023
Dauer 4 Wochenenden
Unterrichtszeiten ganztags
Kosten 680,00 €
Zielgruppe Menschen aus tänzerischen, pädagogischen, psychosozialen, künstlerischen oder darstellenden Tätigkeitsbereichen
Unterrichtsform Wochenendveranstaltung
Voraussetzung Berufsausbildung, Erfahrungen in den Bereichen Theater, Theaterpädagogik, Pädagogik und/oder berufsähnliche Erfahrungen
Förderung Bildungsgutschein Arbeitsagentur/Jobcenter, ESF
Präsenzkurs Dieser Kurs findet ausschließlich als Anwesenheitsveranstaltung statt.
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl k. A.
Dozent Catherine Guerin
URL des Kurses Details beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten Keine Angabe.
Veranstaltungsort
 
Theaterwerkstatt Heidelberg
Klingenteichstr.8
69117 Heidelberg (Neckar)

 

AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
JaJaNein

 

Beschreibung
Bewegung – im Alltag, wie auch in der Kunst – ist immer Ausdruck sozialer Wirklichkeit und durch individuelle Selbst- und Weltverhältnisse geprägt. Wir gehen jedoch davon aus, dass Menschen, ungeachtet ihrer sozial-kulturellen, körperlichen oder kognitiven Voraussetzungen, in der Lage sind, Bewegung zu gestalten. Diese Gestaltungsfähigkeit sehen und nutzen wir als Potential, um erlernte und sozial geformte Bewegungsmuster bewusst wahrzunehmen, zu erweitern und für kreative Gestaltungsprozesse in unterschiedlichsten Berufsfeldern nutzbar zu machen.

Die Fortbildungsreihe „Choreographie heute“ vermittelt einen ganzheitlichen Zugang zu Bewegungslernen und Bewegungskomposition in heterogenen Gruppen. Dabei legen wir besonderen Wert auf das Erlangen choreographischer Gestaltungsfähigkeiten als flexible Grundlage, um Tanz und Choreographie als soziales Medium und kreatives Gestaltungsmittel in das persönliche Berufsfeld zu integrieren und in der Arbeit mit Menschen mit unterschiedlichsten sozial-kulturellen Bezügen und individuellen Voraussetzungen anzuwenden.

Das choreographische Handwerkszeug ermöglicht den Einsatz einer fundierten, bewegungsbasierten Methodik und Didaktik in unterschiedlichen kreativ-kulturellen Bereichen sowie in Berufen, die im Umgang mit Menschen mit unterschiedlichsten sozial-kulturellen Bezügen und individuellen Voraussetzungen kreative Mittel zur Gestaltung von Ausdruck benötigen. Das gilt besonders für die theaterpädagogische Mitarbeit an Theatern, Schulen und weiteren kulturellen Einrichtungen, für die Leitung von professionellen und semiprofessionellen Performance- und Theatergruppen (Choreographisches, Tanz- und Bewegungstheater), von schulischen Theater- und Tanztheater-AG’s oder die kreative Bearbeitung von persönlichen und gesellschaftlichen Themen in sozialen Bereichen und im weiten Feld der kulturellen Bildung.

Die Fortbildungsreihe richtet sich an Menschen, die in tänzerischen, pädagogischen, psychosozialen, künstlerischen oder darstellenden Tätigkeitsbereichen arbeiten und sich einen Zugang zu Bewegungslernen und Bewegungskomposition in heterogenen Gruppen aneignen wollen. Tänzer/innen, Schauspieler/innen, Performer/innen wie auch Lehrer/innen, Pädagog/innen und Student/innen aus unterschiedlichsten Bezugsfeldern sind eingeladen, an der Fortbildungsreihe teilzunehmen, ihre Erfahrungen einzubringen und ihr Wissen über den „bewegten Körper“ zu vertiefen.

Ausbildungsdauer:
Fünf Wochenenden - Samstags 10Uhr bis 17Uhr und Sonntags 10Uhr bis 16:30Uhr und eine Intensivwoche täglich 10Uhr bis 17Uhr.

Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Informations-und Aufnahmeworkshop. Die Termine sind über unsere Webseite abrufbar. Weitere Infos und Anmeldeformulare sind ebenfalls unter der unten angegebenen Webseite verfügbar.

 

Schlagworte
berufspaedagoge, paedagogik, bewegung, theaterpaedagogik, tanzen, theater

 

Gelistet in folgenden Rubriken: