Startseite/Ihre Weiterbildung/Weiterbildung im Beruf/Banken, Versicherung & Verwaltung
Banken, Versicherung & Verwaltung admin 2017-10-16T11:53:28+02:00

Banken, Versicherungen & Verwaltung

Nachfolgend sind berufsbegleitende Weiterbildungen genannt, die dadurch eine interessante Alternative zu einem Hochschulstudium darstellen können. Basis ist in der Regel ein Berufsabschluss in der Kreditwirtschaft.

Bankfachwirt-Studium (geprüfter Bankfachwirt IHK)

Der Bankfachwirt ist ein gefragter Experte in den Bereichen Finanzen und Kredite. Er berät und betreut anspruchsvolle Kunden und übernimmt Fach- und Führungsaufgaben in seiner Geschäftsstelle.

Bankfachwirt Online (geprüfter Bankfachwirt IHK)

Das Programm des staatlich geprüften und zugelassenen Fernstudiums der Frankfurt School of Finance & Management dauert vier Semester (30 Monate). In dieser Zeit erarbeiten Sie sich die Inhalte im Selbststudium und mit Hilfe Ihrer Fachexperten. Alle vier bis acht Wochen treffen Sie sich an insgesamt 18 Samstagen zu einer Präsenzveranstaltung mit Ihren Dozenten und Studienkollegen.

Bankbetriebswirt-Studium

Das Studium baut auf den Inhalten des Bankfachwirt-Studiums auf und bereitet auf die Übernahme von verantwortungsvollen Fach- und Führungsaufgaben in den Banken vor.

Management-Studium

Das Studium bildet den Abschluss des in allen drei Säulen des deutschen Bankenmarkts hoch anerkannten dreistufigen Qualifikationswegs, bestehend aus Bankfachwirt, Bankbetriebswirt und Management-Studium. Es richtet sich an hochqualifizierte Nachwuchskräfte, die eine gehobene Fach- oder Führungskarriere anstreben.

Information über den Zugang Berufstätiger zu einem Studium nach den Bestimmungen des Landeshochschulgesetzes (LHG) sowie der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung (BerufsHZVO): MWK-Informationsschrift zum Hochschulzugang für Berufstätige (pdf)

Studieninteressierte mit besonderer beruflicher Qualifikation können auch ohne schulische Studienberechtigung studieren. An baden-württembergischen Hochschulen gibt es zwei Zugangswege:

1.) Allgemeiner Hochschulzugang für Absolventen einer anerkannten beruflichen Aufstiegsfortbildung, beispielsweise Meister oder Fachwirt

2.) Fachgebundener Hochschulzugang über eine berufliche Qualifikation und eine Eignungsprüfung (Zugangsweg für beruflich Qualifizierte mit mindestens zweijähriger Berufsausbildung und dreijähriger Berufserfahrung für ein fachlich entsprechendes Studium)

Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte beantragen (Serviceportal Baden-Württemberg)

Betriebswirt (VWA)

Die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien eröffnen auch jenen Berufstätigen ein wissenschaftliches Studium, die nicht über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Für Nachwuchskräfte mittlerer Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung wird ein berufsbegleitendes Studium angeboten. Fortbildungsziel der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien ist der Generalist, das heißt eine Fach- oder Führungskraft mit ökonomischem und juristischem Wissen, häufig ergänzt um politik- und sozialwissenschaftliche Bezüge und Sprachen.

Versicherungsfachwirt-Studium (geprüfter Versicherungsfachwirt IHK)
Die Weiterbildung bereitet optimal auf die mittlere Führungsebene in einer lukrativen Branche vor. Vertiefung wirtschaftlicher, rechtlicher und versicherungsfachlicher Kompetenzen und Erfahrungen zur Übernahme von qualifizierten Aufgaben in der Versicherungswirtschaft – als Präsenz- und als Online-Studium.

Studium zum Versicherungsbetriebswirt (DVA)
Für Versicherungsbetriebswirte/-innen bietet die DVA in Kooperation mit dem Institut für Versicherungswesen der Technischen Hochschule Köln und den BWV Regional ein verkürztes Aufbaustudium an. Mit diesem Studium können sie den staatlich anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) erlangen. Das Studium qualifiziert die Absolventen für die Übernahme anspruchsvoller Führungsaufgaben in der Versicherungswirtschaft.