Die Europäische Zentralbank - Entwicklungen und Gefahren für den Euroraum

Kurs-ID G10410
Datum 19.10.2017
Dauer 1-mal
Unterrichtszeiten 19:00 - 21:00
Kosten kostenlos
Zielgruppe
mind. Teilnehmerzahl k. A.
max. Teilnehmerzahl k. A.
Dozent Heinemann, Prof. Dr. Friedrich
Anmelde URL des Kurses Direkte Anmeldung beim Anbieter
spezielles Angebot für Dozenten k. A.
Bildungs- und Beratungsanbieter Städtische Volkshochschule Crailsheim
Dieser Anbieter wurde nach den Bildungszeitgesetz (BzG BW) anerkannt.
Ob für einen Kurs Bildungszeit beansprucht werden kann, hängt von weiteren Voraussetzungen ab. Der Anbieter erteilt Ihnen gerne Auskunft, ob für einen Kurs z.B. thematisch oder vom Umfang her (durchschnittlich 6 Zeitstunden Unterricht pro Tag) Bildungszeit in Frage kommt.
Veranstaltungsort
 
vhs, Spitalstr. 2a, Konvent, 1. OG
Spitalstraße 2a
74564 Crailsheim


AbendkursBildungsgutscheinBarierrefreier Zugang
Neink. A.Nein

Beschreibung
Seit 1999 ist die Europäische Zentralbank (EZB) für die Geldpolitik und die Stabilität der Währung verantwortlich. Die Preisstabilität seit der Euro-Einführung war hoch. In den letzten Jahren hat die EZB jedoch mit ihrer "unkonventionellen" Geldpolitik von sich reden gemacht. Anleihekäufe, Nullzinsen oder sogar negative Zinssätze - diese Maßnahmen werden in Fachkreisen und Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Der Vortrag beleuchtet die Hintergründe, Chancen und Risiken dieser Geldpolitik. Er beleuchtet dabei insbesondere den Zusammenhang zur europäischen Schuldenkrise und geht auf mögliche Konsequenzen für Steuerzahler und Sparer ein.

Prof. Dr. Friedrich Heinemann ist Leiter des Forschungsbereichs "Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft" am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und außerplanmäßiger Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
Er hat Volkswirtschaftslehre und Geschichte an der Universität Münster, der London School of Economics und der Universität Mannheim studiert und wurde an der Universität Mannheim zum Dr. rer. pol. promoviert. 2010 Habilitation an der Uni Heidelberg. Heinemann ist Vorstandsmitglied des Arbeitskreises Europäische Integration, Berlin, und Mitglied des Kuratoriums des Instituts für Europäische Politik (IEP), Berlin. Seine Forschungsinteressen gelten der empirischen Finanzwissenschaft und insbesondere Fragen der europäischen Integration, des Föderalismus und der Steuer- und Fiskalpolitik.

Ein Angebot in Kooperation mit dem Europabüro Wolpertshausen im Rahmen der Initiative "Volkshochschulen für Europa". Weitere Informationen unter www.vhseuropa.de.

Dieser Kurs ist in folgender Rubrik gelistet:

Zeitgeschehen, Politik, Geschichte, Wirtschaft » Politik und Gesellschaft » Wirtschaftspolitik

Fußleiste