Integration und interkulturelle Bildung

Integration und interkulturelle Bildung

Die Ausdifferenzierung der Gesellschaft, ihre Individualisierung und Pluralisierung, ist bereits weit vorangeschritten. Deshalb ist die Integration der Bürgerinnen und Bürger und ihre gleichberechtigte Teilhabe an allen Bereichen der Zivilgesellschaft die notwendige Voraussetzung jedes friedlichen Zusammenlebens.

Der demographische Wandel und die Globalisierung stellen die Gemeinwesen vor zusätzliche Herausforderungen, dort treffen Bekanntes und Unbekanntes, Eigenes und Fremdes, Beharrung und Wandel unmittelbar aufeinander. Die vorhandenen Unterschiedlichkeiten der Menschen zu respektieren, gilt als Grundprinzip interkultureller Bildung zur Entwicklung gegenseitiger Toleranz und Akzeptanz mit dem Ziel der gesellschaftlichen Integration möglichst aller Menschen.